Dienstag, 16. Oktober 2018

Notruf: 112

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

FFw Faßberg WappenDie Ortsfeuerwehr Faßberg

Die Ortsfeuerwehr Faßberg besteht zur Zeit aus 35 aktiven (6 Frauen und 29 Männer), 9 passiven, 135 fördernden und 14 Jugendfeuerwehrmitgliedern (Stand 31.12.2013).

Die Ortsfeuerwehr Faßberg wurde 1948 gegründet. Die Gründung der Feuerwehr gestaltete sich zu Beginn etwas schwierig, denn zu der Zeit wurden Uniformen und Gleichschritt noch nicht so gerne gesehen. Umso erfreulicher, das sich nach kurzer Zeit 17 Männer fanden, die bereit waren sich ehrenamtlich für den Brandschutz in Faßberg einzusetzen.

Das erste Fahrzeug das der Feuerwehr zur Verfügung gestellt wurde war ein altes Löschgruppenfahrzeug LF 25, welches niedergeschriebenen Berichten zur Folge mit Flüchtlingen aus dem Osten zur Landesfeuerwehrschule in Celle gelangt sein soll.

Im Jahre 1950 wird dieses von der Landesfeuerwehrschule gegen ein Löschgruppenfahrzeug LF 8 ausgetauscht, dem dann im Jahre 1966 ein neues LF 8 folgt und im Jahr 1978 kommt ein weiteres dazu, ein ehemaliges Flugfeldlöschfahrzeug das die Bezeichnung TLF 16/35 trägt, dieses wurde im Jahr 2002 durch ein TLF 16/25 ersetzt und das wird in 2012 durch ein TLF 3000 abgelöst. Der Fahrzeugpark wurde dann im Jahr 2004 durch den MTW ein Mercedes Vito komplett. Neben diesen Fahrzeugen besitzt die Feuerwehr Faßberg noch einen Anhänger mit einem Notstromerzeuger 40 KVA, einen Anhänger mit Ölbindemittel und Gerät und einen Schlauchanhänger.

1 5 ortsfeuerwehrDie Feuerwehr war anfangs in den Garagenanlagen im Waldweg untergebracht, 1974 wurde der Feuerwehr ein Schulungsraum im Keller der Schule im Marktweg zugewiesen. Im Herbst 1976 zieht die Feuerwehr mit Mannschaft und Gerät in das heutige Feuerwehrgerätehaus Am Anger um, welches im Jahr 1989 um einen Anbau erweitert wird.

Im Jahr 2012 laufen Planungen den Schulungsraum zu erweitern.

 


Wehrführer seit 1948

 ab 01.11.2013 Klaus Beyer, Ortsbrandmeister
 Nov. 2007 - Nov. 2013
Thomas Bahnsen, Ortsbrandmeister
 1993 - 2007 Klaus Beyer, Ortsbrandmeister
 1991 - 1993 Rüdiger Bachmann, Ortsbrandmeister, kommisarisch
 1979 - 1991 Manfred Angermund, Ortsbrandmeister
 1973 - 1979 Eckart Holzgreve, Ortsbrandmeister
 1959 - 1961 Werner Knorr, Gemeinebrandmeister
 1957 - 1959 Willi Müller, Gemeindebrandmeister kommisarisch
 1948 - 1957 Edmund Luthmer, Gemeindebrandmeister

 

2 5 ortsfeuerwehrZusammenfassung Kurz-Chronik

 01. Oktober 1948 Gründung der Ortsfeuerwehr Faßberg
 11. Oktober 1949 Erstmalige formelle Auflösung und neu Gliederung.
 28. April 1950 Rückgabe des alten Löschgruppenfahrzeuges LF 25 und gleichzeitige Übergabe eines alten Löschgruppenfahrzeuges LF 8 von der Landesfeuerwehrschule Celle.
 10. September 1950 Erste Teilnahme am 1. Kreisfeuerwehrtag in Winsen/Aller nach dem Kriege mit damals 22 aktiven  Mitgliedern.
 14. Sebtember 1951 Erste Erwähnung  / Gründung der Jugendfeuerwehr.
 Juni 1953 Ausrichtung des Kreisfeuerwehrtages in Faßberg. (Ort: Schulhof und alten Gelände der alten Volksschule)
 07. September 1955 Aufforderung des "Gutsvorstehers im Gutsbezirk Faßberg" das die männlichen Einwohner zwischen 18 bis 50 Jahren freiwillig sich zum Brandschutz zur Verfügung stellen sollten.
 06. Oktober 1957 Durch berufliche Veränderungen der aktiven Mitgliedern ist erstmals die Mitgliederzahl auf 8 Mann gesunken. Der Brandschutz war zur dieser Zeit gem. dem Brandschutzgesetz von Niedersachsen nicht mehr gewährleistet. die Einberufung einer Pflichtfeuerwehr sei notwendig geworden, so hieß es vom damaligen Brandmeister.
 Juni 1958 ... so erhöhte sich die Zahl der aktiven Mitglieder wieder auf 22 Mann.
 21. März 1966 Übernahme eines lang ersehnten neuen Löschgruppenfahrzeuges LF 8 für die Feuerwehrkameraden.
 August 1975 Teilnahme an der Waldbrandkatastrophe Lüneburger Heide.
 Herbst 1978 Ein gebrauchtes "Flugfeldlöschfahrzeug" der Bundeswehr ist jetzt Eigentum der Feuerwehr. Neue Bezeichnung ist ab sofort TLF 16/35.
 1980 Großbrand des damaligen Gasthofes "Faßberger Hof"
 1985 - 1987 Es folgeten übliche Einsätze und durch Eigenleistung wurden Spezialanhänger für den Brandschutz und die techn. Hilfeleistung umgebaut.
 1988 Ersten Aufnahmeanträge von Mädchen in die Jugendfeuerwehr. Mittlerweile hat die Feuerwehr ein Stärke von 34 aktiven Mitgliedern. Gleichzeitiger Anbau des Gerätehauses.
 01. Mai 1991 Erstes weibliches Mitglied der aktiven Feuerwehr.
 1997 Dieses Jahr bescherte der Feuerwehr ein ruhiges Jahr mit nur fünf Einsätzen.
 1998 Gasexplosion im Wacholderweg (Wohnhaus)          
 1999 Wohnhausbrand Hof Hankenbostel
 2000 Einsatz bei der EADS im Versuchslabor das erste mal mit Unterstützung der Gefahrgutzuges des LK Celle
 2001 Über 30 Mülltonnenbrände und Containerbrände innerhalb von 3 Monaten immer so gegen 03:00- 04:00 Uhr. Jagdhütte in Oberohe.
 2002 Saunabrand Hotel Herrenbrücken, Umbau des TLF 16-25 auf deutsche Bedürfnisse.
 2003 Indienststellung des TLF 16-25 und Übergabe des alten TLF 16-35 an die Feuerwehr Groß Stöckheim. Bahndammbrand Eschede - Unterlüß. Einsatz noch mit beiden TFL´s Gasbehälterbrand auf dem Campingplatz in Oberohe.
 2004 Gebäudebrand Heideweg, Scheunenbrand Gerdehaus, Wohnwagenbrände Campingplatz Oberohe
 2005 2 vermisste Kinder in Schmarbeck, Gebäudebrand Campingplatz Gerdehaus.
 2006 Flächenbrand bei der Fa. Rheinmetall
 2007 Treckerbrand Campingplatz Oberohe, Abraumfeuer Trauen, Scheunenbrand Niederohe, Stopelfeldbrand Hankenbostel, Gebäudebrand Poitzen.
 2008 Dachstuhlbrand im Kreisel, schwere Sturmschäden in Schmarbeck mehrere große Eichen umgeknickt.
 2009 Bahndamm Unterlüß, Scheune Müden, EADS Hydrazinaustritt, Küchenbrand, Pferdestallbrand in Müden, Unterstützung der Feuerwehr Munster auf dem Truppenübungsplatz.
 2010 Waldbrand Richtung Trauen, mehrere Schornsteinbrände, Flächenbrand in Schmarbeck.
 2011 5 Containerbrände am Anfang des Jahres in einer Nacht, Radladerbrand in Schmarbeck. Großer Scheunenbrand in Schmarbeck.
 ab 2012 siehe hier
   
   

Wer ist Online

Heute 29 | Monat 544 | Insgesamt 120755

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, dann verlassen Sie bitte die Website. Der Hinweis erfolgt gemäß Cookie-Richtlinie 2009/136/EG.