Dienstag, 09. März 2021

Notruf: 112

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

50 Jahre Kurz-Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Faßberg

 

01. Oktober 1948 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Faßberg
11. Oktober 1949 Erstmalige formelle Auflösung und neu Gliederung.
28. April 1950 Rückgabe des alten Löschgruppenfahrzeuges LF 25 und gleichzeitige Übergabe eines alten Löschgruppenfahrzeuges LF 8 von der Landesfeuerwehrschule Celle.
10. September 1950 Erste Teilnahme am 1. Kreisfeuerwehrtag in Winsen/Aller nach dem Kriege mit damals 22 aktiven Mitgliedern.
14. Sebtember 1951 Erste Erwähnung  / Gründung der Jugendfeuerwehr.
Juni 1953 Ausrichtung des Kreisfeuerwehrtages in Faßberg. (Ort: Schulhof und alten Gelände der alten Volksschule)
07. September 1955 Aufforderung des "Gutsvorstehers im Gutsbezirk Faßberg" das die männlichen Einwohner zwischen 18 bis 50 Jahren freiwillig sich zum Brandschutz zur Verfügung stellen sollten.
06. Oktober 1957 Durch berufliche Veränderungen der aktiven Mitgliedern ist erstmals die Mitgliederzahl auf 8 Mann gesunken. Der Brandschutz war zur dieser Zeit gem. dem Brandschutzgesetz von Niedersachsen nicht mehr gewährleistet. die Einberufung einer Pflichtfeuerwehr sei notwendig geworden, so hieß es vom damaligen Brandmeister.
Juni 1958 ... so erhöhte sich die Zahl der aktiven Mitglieder wieder auf 22 Mann.
21. März 1966 Übernahme eines lang ersehnetn Neuen Löschgruppenfahrzeuges LF 8 für Feuerwehrkameraden.
August 1975 Teilnahme an der Waldbrandkatastrophe Lüneburger Heide.
Herbst 1978 Ein gebrauchtes "Flugfeldlöschfahrzeug" der Bundeswehr ist jetzt Eigentum der Feuerwehr. Neue Bezeichnung ist ab sofort TLF 16/35.
1980 Großbrand des damaligen Gasthofes "Faßberger Hof"
1985 - 1987 Es folgeten übliche Einsätze und durch Eigenleistung wurden Spezialanhänger für den Brandschutz und die techn. Hilfeleistung umgebaut.
1988 Ersten Aufnahmeanträge von Mädchen in die Jugendfeuerwehr. Mitlerweile hat die Feuerwehr ein Stärke von 34 aktiven Mitgliedern. Gleichzeitiger Anbau des Gerätehauses.
01. Mai 1991 Erstes weibliches Mitglied der aktiven Feuerwehr.
1997 Dieses Jahr bescherte der Feuerwehr ein ruhiges Jagr mit nur fünf Einsätzen.
1998 Gasexplosion im Wacholderweg ( Wohnhaus )          
1999 Wohnhausbrand Hof Hankenbostel
2000 Einsatz bei der EADS im Versuchslabor das erste mal mit Unterstützung der Gefahrgutzuges des LK Celle
2001 Über 30 Mülltonnenbrände und Containerbrände innerhalb von 3 Monaten immer so gegen 03:00- 04:00 Uhr. Jagdhütte in Oberohe.
2002 Saunabrand Hotel Herrenbrücken, Umbau des TLF 16-25 auf Deutsche Bedürfnisse.
2003 Indienststellung des TLF 16-25 und Übergabe des alten TLF 16-35 an die Feuerwehr Groß Stöckheim. Bahndammbrand Eschede- Unterlüß Einsatz noch mit beiden TFL´s Gasbehälterbrand auf dem Campingplatz in Oberohe.
2004 Gebäudebrand Heideweg, Scheunenbrand Gerdehaus Wohnwagenbrände Campingplatz Oberohe
2005 2 Vermisste Kinder in Schmarbeck, Gebäudebrand Campingplatz Gerdehaus.
2006 Flächenbrand bei der Fa. Reinmetall
2007 Treckerbrand Campingplatz Oberohe, Abraumfeuer Trauen, Scheunenbrand Niederohe, Stopelfeldbrand Hankenbostel, Gebäudebrand Poitzen.
2008 Dachstuhlbrand im Kreisel, schwere Sturmschäden in Schmarbeck mehrere große Eichen umgeknickt.
2009 Bahndamm Unterlüß, Scheune Müden, EADS Hydrazinaustritt, Küchenbrand, Pferdestallbrand in Müden, Unterstützung der Feuerwehr Munster auf dem Truppenübungsplatz.
2010 Waldbrand Richtung Trauen, mehrere Schornsteinbrände, Flächenbrand in Schmarbeck.
2011 5 Containerbrände am Anfang des Jahres in einer Nacht, Radladerbrand in Schmarbeck. Großer Scheunenbrand in Schmarbeck.
ab 2012 siehe hier
   
   

Wer ist Online

Heute 36 | Gestern 75 | Woche 111 | Monat 1596 | Insgesamt 215553

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.